Monatsarchiv für März 2011

wenn worte fehlen…

Sophie am 17. März 2011

Sprachlos und mit grosser Bestürzung verfolgen wir das unglaubliche Mass an Zerstörung und Not in Japan.

Als Zeichen der Anteilnahme wird Wollkultur 10% von jedem seit dem 15. März verkauften Knäuel unseres japanischen Designergarns NORO zu Gunsten der Erdbeben- und Tsunamiopfer in Japan spenden.

Hier brennt eine Kerze – die Worte fehlen…

Sophie

Abgelegt unter Allgemein | 2 Kommentare

Lanesplitter

Sophie am 2. März 2011

von Tina Whitmore – gestrickt aus Noro Kureyon Fb. 221:

Die Anleitung gibst kostenlos bei Ravelry oder bei Knitty, allerdings nur in englisch. Das Prinzip ist aber einfach: es wird mit zwei Knäuel abwechselnd gestrickt (je 2 R. mit einem Knäuel) und mit dem unterschiedlichen Farbverlauf des Garns entstehen dann die Streifen. Verbraucht habe ich dazu nicht ganz 5 Knäuel für eine Rocklänge von 52cm. Oben ein Bündchen angestrickt, Gummiband durchgezogen – et voilà!

Und weil das so schön schnell geht und mir sowohl das Prinzip als auch der Rock gut gefällt, stricke ich ihn grad nochmal in Fb. 267 – mal sehen, wie der wird… Die Wolle gibts wie immer hier im Online-Shop von WollKultur. Alle Farben und Qualitäten von Noro seht ihr auch auf der Seite von Designer Yarns – Farben, die ich im Augenblick nicht im Sortiment habe, bestelle ich gerne nach.

Liebe Grüsse

Sophie

Abgelegt unter Allgemein | Ein Kommentar

neue fenster

Sophie am 1. März 2011

Endlich! nach fünf Winter mit auf Hochtouren laufenden Heizkörpern und Temperaturen zwischen Oktober und März von maximal 17 Grad wurden gestern in WollKultur bei allen fünf Schaufenster die alten, einfachverglasten Fenster erneuert durch isoverglaste Scheiben!

Ein paar Stunden allerdings war es gestern nochmal  ziemlich kühl im Laden – als drei der Scheiben schon draussen, die neuen aber noch nicht eingebaut waren. Ein letztes mal habe ich mich also in dicken Jacken und meinem Fez-Schal, versehen mit Handschuhen und meinen wärmsten, gefütterten Winterschuhen mit dicken Sohlen  im Laden aufgehalten, während die neuen Fenster eingesetzt wurden.

Nun ist die Zeit der arktischen Kälte in WollKultur  endgültig vorbei und die Strickcafés im Winter werden keine gemeinsamen Bibberabende mehr… Und auf die Heizkostenabrechnung nächstes Jahr kann ich mich nun auch freuen!  Heute in der Früh, als ich in den Laden kam, habe ich jedenfalls bereits gemerkt, dass es um einiges wärmer ist als früher  – und das, obwohl die Heizung „nur“ auf 20 Grad eingestellt ist! Wenn DAS mal keine gute Investition war 🙂

Liebe Grüsse,

Sophie

Abgelegt unter Allgemein | Ein Kommentar